Home
Impressum
Satzung
Wir über uns
Gästebuch
Vereinsausflüge
Termine
Besuche 2018
Links
Unser Fuhrpark
Unser Bauwagen
Der neue Anhänger
Restauration
Unsere Anfänge
Ebbehalle 2014
Ebbehalle 2016
Nordhorn 2014
Nordhorn 2016
Medebach 2014
Medebach 2015
Medebach 2016
Medebach 2017
Haiger 2016
Leipzig 2017
Olfen 2015
Rönsahl 2015
Rönsahl 2017
Eichelhardt 2014
Diverse Treffen 2014
Diverse Treffen 2015
Diverse Treffen 2016
Diverse Treffen 2017
Sprockhövel 2014
Sprockhövel 2015
Sprockhövel 2016
Waldbröhl 2014
Waldbröhl 2015
Aue 2015
Aue 2017
Morkepütz 2015
Freienohl 2016
Greffen 2017




 

Bulldog Dampf & Diesel 2017 in Leipzig

Unsere Tour nach Leipzig

 

Am Sonntag, 25. Juni 2017 um 13:00 Uhr ging es los!

 

Unsere erstes Etappenziel war Winterberg, wo wir uns mit Markus und Anna von den Küppeloldies treffen wollten.

 

 

 

 

 

Nach 3,5 Stunden sind wir um 16:30 Uhr in Winterberg an unserem Treffpunkt angekommen und warten jetzt auf Makus und Anna. Die aber nicht lange auf sich warten ließen.

 

 

 

 

 

Am Montag hieß es um 07:30 Uhr aufstehen und erstmal gemütlich frühstücken (bei 11°).

Danach um 09:30 Uhr Abfahrt in Richtung Bad Wildungen.

Ankunft um 12:30 Uhr am vereinbarten Treffpunkt, wo wir uns mit DEUTZ-Kurt treffen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um 12:30 uhr haben wir unser zweites Etappenziel erreicht.

Jetzt erstmal einkaufen, denn wir wollten abends grillen.

 

 

 

 

 

Bad Wildungen mussten wir natürlich auch erkunden und sind in einem Bistro "hängengeblieben", denn wir hatten mittlerweile mächtig Durst.

Die Damen mussten erstmal lecker Erdebeerbowle schlürfen.

 

 

 

 

 

 

Nach Kaffe, Kuchen und Grillen haben wir es uns erstmal richtig gemütlich gemacht, bei herrlichstem Sonnenschein, Musik (Radio Paloma)

und ein bischen Alkohol (Bowle, Bier, und Schnappes).

 

 

 

Nach dem Frühstück ging es los zur dritten Etappe.

Ziel war diesmal Katharinenberg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier kam die erste Umleitung von vielen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Umleitung die zweite.

 

 

 

 

 

 

Umleitung die dritte !

Wir sind schön um Katharinenberg herumgefahren und kamen nicht mehr auf den Parkplatz.

Jetzt hieß es einen anderen Platz zum Übernachten zu suchen.

Zeitverlust ca. 2 Stunden! :-(

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Mühlhausen sind wir dann auf einem Campingplatz untergekommen.

 

 

 

 

 

 

 

Unser Einkäufer! Zum Glück hatte Markus sein Fahrrad mitgenommen und konnte uns zum Frühstück frische Brötchen holen.

 

 

 

 

Auf zur vierten Etappe: Ziel ist Sömmerda.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem wir durch unzählige kleine Dörfer und mit Regengüssen nachmittags endlich in Sömmerda angekommen sind wurde das Wetter wieder trocken und schöner.

 

 

 

Später kam dann die andere Truppe der Küppeloldies dazu.

Herzlich willkommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach einer warmen Mahlzeit in einem Restaurant ging es wieder zurück in unser Quartier.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

letzte Etappe zum Ziel nach Markkleeberg.

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute gabe es den ganzen Tag REGEN!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um 14:30 Uhr sind wir dann endlich auf dem Messegelände angekommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt erstmal ein Stadtbummel durch Leipzig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach den vielen Fahrezeugen, alt, neu und Marke Eigenbau sind wir dann Montags nach dem Frühstück wieder in Richtung Heimat losgefahren.

Das Wetter war super gut und geplant war eine Städtetour auf dem Weg nach Hause zu machen.

Geplant war Jena, Erfurt und Eisenach.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Jena angekommen haben wir auf einem sehr schönen alten Campingplatz übernachtet.

Ganz in der Nähe war ein superschönes Freibad.

Da haben uns erstmal erfrischt.

Abend sind wir dann in die Stadt gegangen um etwas zu Essen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am nächsten Tag ging es weiter in Richtung Erfurt.

Kurt hat sich verabschiedet und fährt Richtung Heimat zurück.

 

 

 

Hier kam mal wieder eine Umleitung. Was daraus wurde könnt Ihr ja gleich sehen.

Auf jeden Fall gibt es jetzt eine Landstrasse namens Anna (LAnna)!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Erfurt haben wir auf einem Parkplatz ganz in der Nähe der Strassenbahn übernachtet.

Nachmittags sind wir dann wieder losgezogen um die Stadt zu erkunden,

um später am Abend noch etwas zu essen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Mittwoch ging es weiter in Richtung Eisenach.

Hier hatten Markus und Jörg die Aufgabe einen schönen Platz für die Übernachtung zu suchen.

An einem Autohaus konnten wir dann direkt an der Saale stehenbleiben.

Dank den Besitzern des Autohauses.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf geht's in die Stadt.

 

 

 

Am Hauptbahnhof warteten wir auf den Bus der uns zur Wartburg bringen sollte.

Ein kühles Blondes musste natürlich auch sein.

Wir durften ja nicht austrocknen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem wir uns in Eisenach vergnügt hatten, ging es am nächsten Morgen zurück in Richtung

Bad Wildungen-Odershausen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Schlepperfreunde Auenbach Odershausen hatten uns eingeladen an Ihren Clubhaus zu übernachten. Dies war uns sehr willkommen.

Eine sehr lustige und überaus nette Truppe!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier kam ganz spontan die Einladung zu einer Ortsbesichtigung mit dem Ziel zur Kirmes

und die Bierprobe mitzumachen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt geht es aber endgültig nach Hause.

Markus und Jörg haben sich schon verabschiedet.

Anna, Wilfried und wir fahren noch bis Hallenberg zusammen weiter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das war eine super, super schöne, spaßige und tolle Tour.

 

 

 

 

 

Link vom Zusammenschnitt

 

 

https://youtu.be/wum00944rfs

 

 

https://youtu.be/4r4yW7voHoI